Ist die zusätzliche Installation einer Antivirussoftware auf einem Rechner mit aktuellem Windows 10 Betriebssystem überhaupt noch nötig?

Diese Frage kann sich jeder Benutzer eines Windows PC´s stellen. Seit der Einführung des Betriebssystems „Microsoft Windows 10“ ist auch das Produkt „Microsoft Windows Defender“ mit an Board und nach anfänglichen leichten Schwächen wurde das kostenlose Tool von der Stiftung Warentest vor einiger Zeit als eines der besten Produkte ausgezeichnet.

Mehr Infos zum Thema gibt es im NTV-Newsticker oder auch auf der Webseite der Stiftung Warentest.

Was bedeuten die Testergebnisse nun? Der Einsatz einer zusätzlich auf dem Rechner aktivierten Antivirussoftware kann sogar zu einer Verschlechterung der Sicherheit führen, da auf der einen Seite jedes zusätzlich installierte Programm auf dem Rechner auch ein mögliches Sicherheitsrisiko mit sich bringt. Auf der anderen Seite schützt der Windows Defender nicht gegenüber allen Bedrohungen aus dem Netz.

Nur wer für alle installierten Programme auf dem heimischen PC regelmäßig und auch ein wenig penetrant alle Updates einspielt, kann sich relativ sicher sein, dass bekannte Sicherheitslücken mit Update der Anwendungen geschlossen wird und nicht oder nur noch schwer ausgenutzt werden kann.

Unser Fazit:

Wie so häufig im Leben. Weniger ist manchmal mehr!